Häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen oder sind noch unsicher über den Erwerb unserer Kerzen?
Finden Sie hier Antworten auf die häufigsten Fragen.
Wenn Sie noch weitere Infos benötigen, schreiben Sie uns doch einfach.

Die Flamme ist so groß.
Löschen Sie die Kerze und kürzen Sie den Docht mit einer (Garten)schere.

Es bleibt ein Rand am Glas der Kerze stehen.
Sie haben die Kerze nicht lang genug brennen lassen. Die Kerze muss solange brennen, bis ihre Oberfläche (Brennteller) vollständig flüssig ist. Je dicker eine Kerze ist, desto länger muss sie brennen. Wir empfehlen eine Mindestbrenndauer von 3 Stunden.

Was kann ich tun, wenn ein Rand stehen geblieben ist?
Nach dem löschen der Kerze lösen Sie den Rand vorsichtig mit einem Messen und lassen diesen in dem noch flüssigen Wachs schmelzen.

Die Kerze rußt.
Kürzen Sie den Docht (s.o.)

Meine Kerze verliert ihre Farbe.
Die Kerzen werden mit natürlichen Pigment- und Fettfarben hergestellt. Bei längerer direkter Sonneneinstrahlung kann es zu einer Veränderung der Farbe kommen.

Kann ich die Außenkerze auch im Haus verwenden?
Wir raten davon ab, da der starke Docht naturgemäß mehr rußt als die kleinen Dochte der Innenkerze.

Kann ich meine Innenkerze auch draußen verwenden?
Natürlich, aber die dünneren Dochte sind naturgemäß nicht so windbeständig und verlöschen eher.

Wie kann ich die Kerze aus dem Glas lösen?
Setzen Sie das Kerzenglas samt Kerze unter Wasser. Der Wachs löst sich und Sie können das Glas reinigen oder mit einem anderen Nachfüller tauschen.

Wie fülle ich die Kerze nach?
Legen Sie das Glas auf die Seite und lassen Sie den Nachfüller vorsichtig hinein gleiten. Niemals von oben hinein „plumpsen“ lassen – das Glas könnte brechen.

Kann ich die Kerze im Winter draußen stehen lassen ?
Nein, das Glas ist nicht frostsicher.

Bitte beachten Sie auch unser kleines Kerzenlexikon um langfristig Spaß an Ihrer Kerze zu haben:

Brenndauer
Bei der angegebenen Brenndauer der Kerzen handelt es sich um Durchschnittswerte, die bei „normalen“ Gegebenheiten erzielt wurden. Die Brenndauer kann aufgrund von Temperatur, Zugluft, Dochtlänge variieren. Man sollte eine Kerzen stets so lange brennen lassen, bis der komplette Brennteller flüssig ist. Hierdurch wird ein Einbrennen des Dochtes vermieden.

Docht
Unsere Außenkerzen haben einen dicken und unsere Innenkerzen 3–4 Dochte, die alle aus reiner Baumwolle hergestellt sind.

Dochtlänge
Die optimale Dochtlänge ist zwischen 5–10 mm. Ein längerer Docht führt zu stärkerem Rußen der Kerze und sollte gekürzt werden.

Dicke Kerzen
Bei Kerzen mit großem Durchmesser ist darauf zu achten dass beim Abrennen stets der komplette Brennteller (flüssiger Bereich) flüssig ist. Dickere Kerzen sind daher nur für längere Brenndauer geeignet, da sich der Docht sonst einbrennen kann.

Farben
Unsere Kerzen gibt es in vielen verschiedenen Farben, die durch Pigment- und Fettfarben erzeugt werden. Unseren durchgefärbten Kerzen wird die Farbe dem flüssigen Wachs beigegeben.

Fremdkörper
Fremdkörper in der Kerze können das Abbrennen der Kerze negativ beeinträchtigen, teilweise zu einer vergrößerten Flammbildung führen, was das Unfallrisiko stark erhöht. Fremdkörper an/in Kerzen sind immer zu entfernen!

Frost
Wegen des Glases darf die Kerze keinem Frost ausgesetzt werden.

Gegossene Kerzen
Gegossene Kerzen fertigt man, indem man flüssiges Wachs in Formen gießt, in diese vorher ein Docht eingespannt wurde. Unsere Kerzen werden so in Handarbeit in Spanien gefertigt.

Hitze
Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden, um einen Verlust der Pigmente und damit eine Veränderung der Farben zu verhindern.

Inhaltsstoffe
Unsere Kerzen bestehen zu 100% aus Stearin (die meisten Kerzen bestehen aus Paraffin). Stearinwachs besteht im Gegensatz zu Bienen- oder Paraffinwachs zu 20% aus Kokos- und Rapsöl sowie zu 80% aus Palmöl und wird ohne Trennmittel, Weichmacher oder Konservierungsstoffe und ohne tierische Fette hergestellt.
Das verwendete Stearin erfüllt die Standards der RSPO (Roundtable für Sustainable Palm Oil – Vereinigung zur nachhaltigen Nutzung von Palmöl) und gewährleistet damit auch die Nutzung ausschließlich nachhaltig angebauten Palmöls.

Kinder und Kerzen
Kerzen sind kein Spielzeug für Kinder. Lassen Sie niemals Kinder unbeaufsichtigt im Raum, wenn Kerzen brennen.

Preisunterschiede
Preisunterschiede bei gleichgroßen Kerzen sind vor allem auf die verschiedenen Herstellungsarten und Qualitätsunterschiede des Rohstoffes zurückführen.

Qualität
Maßgeblich für die Qualität einer Kerze sind die eingesetzten Rohstoffe, diese in Verbindung mit den einzelnen Herstellungsverfahren variieren kann.

Rohstoffe
In der Kerzenindustrie werden meist Paraffin, Stearin oder einer Mischung der beiden Rohstoffe zur Kerzenherstellung verwendet.

Sonne
Eine direkte, längeren Sonneneinwirkung ist zu vermeiden, um ein Verblassen der Farben zu verhindern.

Stearin
Stearin wird aus natürlichen Fetten und Ölen mit Hilfe modernster Technologien gewonnen. Kerzen aus Stearin zeichnen sich durch Brennverhalten mit einer hellen, ruhigen, bläulichen Flamme und einem angenehmen Abbrenngeruch aus.

Verbrauch
Der Verbrauch an Wachs liegt bei etwa 7 bis 10 Gramm pro Stunde.

Wachsflecken
Um Wachsflecken aus Textilien (z.B. Tischdecken) zu entfernen legen Sie einfach ein saugfähiges Papier (Flies- oder Löschpapier) auf den Flecken und bügeln mit einem heißen Bügeleisen darüber. Wiederholen Sie den Vorgang so lange bis der Fleck durch das Papier aufgezogen wurde.

Zugluft
Zugluft ist beim Abbrennen von Kerzen unbedingt zu vermeiden. Sie sorgt dafür, dass die Kerzen einseitig abrennen und es zu einem stärkeren Rußen der Kerze kommen kann.